Jetzt wird gebloggt - wir gehen in die Endphase!

 

 

21.05.17

 

Wir warten...Penny sollte ab den 18.05.17 eigentlich ihr Fohlen auf die Welt los lassen. Aber nein. Das Euter mal dicker, mal dünner...mal Ausfluss, mal nicht...Hartztröpfchen eh immer...Bauch joa hängt immer tiefer, Muskulatur auch weicher...wir warten...please hold the line...

Mighty hatte dann mal beschlossen einen Schleimpfropfen raus zu lassen und hat uns damit in Panik versetzt. Immerhin hat sie noch einige Wochen. Aber der Tierarzt war da und hat gesagt, alles ruhig bleiben. Wollte nur Aufmerksamkeit.

 

So warten wir nun. Es passt ja alles-Sonne und so...Tag 338

 

 

 

23.05.17

 

Warten immer noch. Penny und Mighty schön am schlafen.

 

 

26.05.17

 

Ich mache es kurz, wir sind immer noch fassunglos. Penny hat ein totes Fohlen geboren.

 

 

01.06.17

 

Nachdem nun eine Woche vergangen ist, möchte ich hier etwas mehr zu Penny schreiben, da einige von euch kein Facebook haben.

Kurz vor Mitternacht war alles noch ruhig, auch der gesammte Tag davor war Penny unauffällig. Kurz vor sieben in der Früh war das Fohlen kalt und tot. Dr. Götz war natürlich sofort da, aber er konnte nichts mehr machen. Wir gehen davon aus, dass das Fohlen schon tot raus kam. Es war völlig unauffällig, eine hübsche Stute.

Derzeit laufen noch verschiedene Untersuchungen und Test. Penny geht es gott sei Dank gut und das ist das Wichtigste.

Ob wir sie nochmals decken lassen wissen wir nicht. Sie kommt wieder in die Rosse und ist aufmüpfig wie davor. Als wäre das dazwischen nie gewesen...

 

Mighty geht es super, wir hoffen Mitte/Ende Juni ein lebendiges Fohlen zu bekommen. Es kann hässlich sein und drei Ohren haben, es muss NUR atmen und leben.

 

Wir danken euch allen für eure Anteilnahme!

 

 

10.06.10

 

Bei Penny sind alle Untersuchungen o.B. abgeschlossen. Jetzt müssen wir überlegen, ob wir nochmal zum Decken fahren.

 

Bei Mighty geht es langsam zu neige. Bauch immer tiefer, Euter eh prall, mal sind die Hartztropfen da, dann nicht, mal hell mal harzfarben.

 

 

22.06.17

 

Welcome! Unser grullo Hengst :) Zwischen 00:30 und 02:05 Uhr kam der Kerl auf die Welt. Alles lief super!

Jetzt wird gewachsen!

Für mich heißt es jetzt alle Papiere organisieren!

 

Pocos Incredibl Yankee

 

 

 

23.06.17

 

Unser erster Ausflug war recht kurz gehalten, denn die Sache mit dem Laufen ist nicht so einfach gewesen. Da überholt der Pöppes den Kopf und wir torkeln Bergab. Also lieber oben am Stall bleiben. Und Yankee möchte die Welt entdecken. Mama braucht man da nicht zwingend.

 

 

 

24.06.17

 

Heute durfte Yankee zweimal raus. Ziel war die Halle. Am Morgen gestaltete sich das Ganze noch schwierig. Mama wurde zwar runter geführt, aber warum sollte man da mit? Ich dachte, ich hätte mal gelesen, dass Fohlen sich gerade in den ersten Tagen an der Mama orientieren. Tja unserer nicht. Er beschloss, zur Mama kann ich immer noch, jetzt erstmal Welt entdecken. Bis wir mal in der Halle waren. Er rannte lieber nochmal den Berg hoch. In der Halle angekommen ging es dann heiß her. Wir werden ein Reiner!

 

 

 

 

08.07.17

 

Einfach mal ein paar mehr Bilder von unserem Yankee.

Heute hieß es in der Box mit gemotze Halfter anziehen. Dann ging es Richtung Halle. Die Oma war aber schon auf dem Paddock und bemerkte, dass das Engala fehlt. Mit Geschrei und Gerenne ging es hinterher in die Halle. Nun gab es erstmal ausgiebig Mähnenkrippeln. DAS fand Yankee MEGA SCHEIßE. Er wurde nämlich nicht beachtet. Mit Geschrei und Gehüpfe ging er auf die Mama los. Da wird die angestiegen und gezwickt. Vor lauter Kummer musste er dann bei Haifa nach Milch suchen. Dann ging es endlich los. Nur dummerweise nicht so, wie Yankee das wollte. Nämlich mit Führtraining...so was unnötiges aber auch. Nachdem es dann so halbwegs ging, durfte er wieder in die Freiheit (mit Gebocke und Gequitsche)! Dann wälzte sich die Mama und da musste man erbost darüber springen, weil der Tag voll doof anfieng. Tierschutz und so anrufen!
Etwas Trailtraining zum Schluss und ab auf die Wiese.

 

 

 

 

 

ab 16.07.17

 

So kurze Zusammenfassung der letzten Tage und Einheiten. Unser Yankee wurde gechippt und war beim Hufschmied dabei. Also er hat geholfen...oder Mist gebaut.

 

Gehen immer mehr Spazieren und Ausreiten mit dem kleinen frei bei Fuß. So kann Mighty langsam wieder mit dem "Training" beginnen.

 

Am Strick läuft das kleine Tier immer besser. Jetzt üben wir mehr Hufe geben.

 

 

 

 

22.07.17

 

Heute soll es mal wieder einen Schwank aus dem Leben der Wodaks geben. In der ultimativen Hauptrolle und damit Starbesetzung: Yankee, der Pempersrocker der Pferdewelt.


Nun ist Yankee ja schon einen Monat auf dieser Welt. Und mittlerweile versuchen wir uns langsam an das Thema Geländererkunden heran zu tasten. Die Wendy-Glitzer-Vorstellung: Wir gehen gemeinsam eine schöne Runde im Schritt ins Gelände! Nun sind wir ja vorbereitet. Unser Plan heute (mal wieder und ja wir planen gerne…klappt nie ja ich weiß): Ich reite Mighty ohne Sattel, Yankee vogelfrei daneben und Mama reitet Haifa mit Skeeto als Handpferd. Schön Richtung Schrebergärten damit wir keine Straße haben. Wiese wie Wald wunderbar für die Entwicklung.

 

1. Wir holen die Pferde. Gut man muss dazu sagen, dass wir Lucky und Ari in die Box gestellt haben sonst wären die unfreiwillig auch mit. Ging mit bissl diskutieren.

 

2. Putzen. Wäre soweit kein Problem. Nur, dass Mighty beschloss, dass sie jetzt rosst. Skeeto war hellauf begeistert. Ich weniger, weil ich durfte die Flutwellen die Pulsartig aus diesem Pferd schossen mittels Gartenschlauch vom Putzplatz spritzen. Aber Yankee lernte: Wasser TOLL! Check in der Fohlenausbildung Dann hob ich auch jedes Füßchen von Yankee einmal an. Man klappte das toll! Wir waren richtig stolz auf den Chaoten. Dann beschloss er aber, dass Skeeto zwar toll ist, aber wenn ER TRINKT, dann darf Skeeto da nicht ans Euter. Uiii biss der nach dem Schimmel. (Anmerkung: Ja wir binden unsere Pferde sachgemäß lang an, naja zumindest heute )

 

3. Sortieren in der Halle. Yankee drehte als zukünftiger Reining-Crack um uns seine Zirkel in bester Manier. Ich versuchte auf Mighty zu klettern während ich sie anmaulte, weil sie nicht stehen blieb. Wir erinnern uns: Mighty rossig und Skeeto Pseudehengst. Am Schluss war ich tatsächlich richtig herum ohne Blessuren auf der grauen Kuh.

 

Der Start verlief eigentlich echt toll. Bis ich Koordinationsprobleme bekam und Mama mit Haifa und Skeeto vor ließ. All die weil, dann ist der Liebhaber vor uns und das rossen echt peinlich unsinnig. Wir überlebten sogar die Maispassage ohne Marschverpflegung einzupacken. Yankee beschloss bei der ersten Wiese, dass ihm alleine die Welt gehörte und rannte vor und zurück, zwischen Hufen und Mais-ach ist das Leben toll.

Plötzlich schwenkte Mighty aus und trabte an Haifa und Skeeto vorbei. Ich dachte zuerst, dass sie erschrocken ist, weil Yankee sein Hobby aus Holzarbeiter bzw. Schredderer gefunden hat. Aber NEIN! Mighty parkte sich eiskalt vor Skeeto und rosste. Ganz ehrlich, da kann man nur lachen!

 

Dann kam eine Denkaufgabe an den Pempersrocker. Wir auf dem Weg, er wieder abgebogen und Huch, da trennte uns ein Gebüsch. Jessas Maria da kam aber ein Gebrüll aus dem Busch. Er kam wutentbrannt angeschossen…unsere gesittete Abteilung erlebte den ERSTEN Ausnahmezustand.

 

Nun waren wir endlich im Wald. Ein Weg, sollte klappen. Aber nein. Das Kind musste mal…und er muss lang. Mighty bleibt pflichtbewusst stehen, Haifa nicht. Mama unterdessen mit der Alten am diskutieren. Ich trabte irgendwie diesen Waldweg mit leichtem Gefälle hinterher. Gut. Mighty hat gerade das passende Gebäude: Man hackt sich auf der Wirkbelsäule mit den Arschbacken ein und da ist man dann. Egal was passiert und egal wie autsch das manchmal ist.

 

Ein Ast wurde von Yankee mittels halbherzigen Sprung geschreddert. Wieder hupften wir nach vorne.

 

Dann beschloss Yankee, dass das alles öde und langweilig ist und schoss furzbockend an uns vorbei und einige Meter von uns weg. Mighty war gerade nicht aufnahmefähig, da sie an Skeetos wunderschönen Hintern klebte und ihn genüsslich einsaugte. Haifa checkte es und trabte mit einem Satz nach vorne hinterher. Mama am bremsen, Skeeto am völligen ausrasten! Bei ihm herrscht Zucht und Ordnung und nicht dieses Waldorfgetanze! Das gab mal richtig Anschiss vom Schimmel, dass der Kleine kaute wie ein Weltmeister und sich zur Mama trollte. Ab da war der Ausritt nicht mehr so Wendylike. Es lag Krawall in der Luft.

Auf dem nach Hauseweg nutzten Skeeto und Haifa diese Ablenkung und nahmen sich stolz den Mais mit. Haifa hatte das ganze Ding im Maul und Skeeto zupfte genüsslich die Blätter weg.

 

Wir waren froh, als wir endlich daheim waren. Schweißgebadet und froh überlebt zu haben.

Wie war das? Man muss die Kinder immer lieben und immer nur die Stärken sehen….

 

 

 

 

19.10.2017

 

Zuchtschau 2017, ja wir waren dabei.
Ich möchte hier MEINE Eindrücke schildern, humorvoll, aber knall hart
Vortag: Vorbereitung lief super. Pferde haben wir gut präpariert und aufgeräumt. Da es ja frisch war, durfte Mighty unter das Solarium. Mit dabei Yankee und Haifa. Muss auch mal sein. Alles verstaut und angehängt.

Sonntag: Um 5 Uhr schepperte der Wecker und nach dem üblichen Gerenne waren wir um kurz vor sieben auf der Autobahn. Zweieinhalb Stunden später kamen wir an. Wir konnten uns einen Hänger leihen und so konnte Yankee frei stehen und die Fahrt genießen. Ging super. Auch das Verladen ging echt fix…okay ich trug ihn zwar fast rein, aber egal. Als wir ankamen, wurden wir von der kleinen Tochter des Hofes eingewiesen. Hey Kinderarbeit ist bei so einem Tag super. Die Kleine hat das echt spitze gemacht. Alles erklärt und uns super gelotst.

Pferde gleich in die Box und vor aufs Klo und anmelden. Okay da liefen dann gleich zwei Jährlinge, die erst 5 Stunden später dran gewesen wären, aber gut. Wir wären um 11:15 dran gewesen. Also dachten wir uns, nachdem die Pferde ja glücklich in der Box standen, schauen wir zu. Nach zwei Hengstchen sind wir langsam hinter. Kamen ja noch drei, dann wir…Plötzlich schreit Mama, dass wir dran wären!? Waaas. Wieder mal Hektik und vor auf den Abreiteplatz. Und ich muss echt voller Stolz sagen: Ich habe das TOLLSTE Fohlen. Er ist am 22. Ja drei Monate geworden und er lief am durchhängenden Strick einfach so voran mit. Andere hingen da im Strick und die Fohlen rummorten, stiegen, tänzelten…Yankee NICHT! Ist das geil. Nachdem ja zwei vor uns nicht da waren, sollten wir sofort rein. Warum denn warm führen und die Welt zeigen…I
m Nachhinein hätten wir trödeln sollen. Die zwei die nicht da waren durften dann später starten. Aber wir hatten Angst, dass wir dann nicht dran gekommen wären. Auf Hundeshows ist das nämlich so: Wer nicht da ist wird nicht bewertet PECH. Wir sind also dann rein.
Yankee war super brav. Schritt war klasse, Trab auch. Alles an der Hand. Dann hieß es los machen, denn Galopp und freie Bewegung. Auch hier war der Trab toll, galoppiert ist er noch nicht. Mama rannte um ihr Leben Dann sagte der Richter, lange Seite Galopp. Haben wir gemacht, aber Yankee kam auf 7 Galoppsprünge natürlich nicht in Fahrt. Dann hieß es sofort: reicht. Ahm…andere Fohlen durften da ewig galoppieren, sogar mit Mama frei. Hey die konnten sich präsentieren. Und wir? Nicht. Yankee ist gerade mal drei Monate und war völlig geflasht. Galopp ist sein Ding, wissen wir, zeigt er ja bei uns im Freilauf. Hier durfte er nicht. Fanden wir gelinde gesagt doof, warum wir nur so kurz. Sollten wir jemals wieder vorstellen schalten wir auf Durchzug und lassen den rennen. Ein Paar war gefühlte fünf Minuten frei. Warum wir nicht? Gut abhacken und mitnehmen, falls wir nochmal ein Fohlen haben sollten. Beim Stehen war er sehr manierlich und aufmerksam, hat sich echt bemüht. Auch Zähne zeigen und anfassen lassen war kein Problem. War komisch, aber gut, wird schon passen
Durch die mangelnde Bewegung bekamen wir natürlich minus. Klar waren andere Kleinigkeiten auch, aber es blieb bei einer 77,irgendwas. 1b Prämie oder was das dann ist. Plakette haben wir. Siebter von 10. Wir hätten uns ne 80 erhofft, bin ich ehrlich, weil er blieb unter seinen Möglichkeiten in Bewegung. Irgendwie schade. ABER er hat sich super benommen und war sooo nett. DAS ist das was zählt. Nach ner Wertnote schaut keiner, wenn man ein arschbraves Pferd neben oder in einigen Jahren unter sich hat.
Was uns sehr gefreut hat waren die Stimmen der Zuschauer und Teilnehmer. Mighty stach sowieso ins Auge: Ist die wunderschön, was ein Quarter-hammer, wenn die nichts holt wer dann, ist das ein super süsses Fohlen und so brav, das wird auch ein grullo oder? Wahnsinn, die Mähne der Mutter hätte ich gern, was hat die für einen Ausdruck, schau dir diese Hintern an. DAS freut einen einfach rießig, wenn man von Zuschauern wie Teilnehmern (Züchtern) so angesprochen wird! Brave wunderschöne Pferde! *schmacht*

Dann war Pause. Aber wir wussten, dass wir eher dran sind, da die Jährlinge ja schon waren. Nachdem wir nicht nochmal einen Kaltstart wollten sind wir früh genug runter zum Platz. Beide wieder hervorragend manierlich, hammer wirklich!
Pflastermusterung. Hat Mighty gut absolviert. Yankee war 10m entfernt, aber das passt schon dachte er sich. Er hatte den Strick im Maul und himmelte die Stuten an. Haben wir da einen Giggolo? Der weiß, dass er es ist, auch ohne 80% Dann kam wieder mal der typische Moment: Wie wir müssen longieren?! Jaa die Züchter und routinierten Leute lachen jetzt. Ich dachte, Mighty läuft eben frei. Da kann sie sich schön fallen lassen und dahin schweben/rollen Gott sei Dank hatten wir super nette Leute, die uns Longe wie Stick geliehen haben. DANKE!
Also als zweites rein und führen. Alles kein Problem. Yankee sprang freudig um uns herum, alles toll. Dann Longe. Nachdem ich wieder die Longe erwischt habe, die mal eben drei Knoten hatte, dauerte es. Ja mei ist Sonntag, meinte der Richter. Ich lief dann rückwärts Richtung freien Platz zum longieren. Mighty trabte auf mich zu. Ja Leute Bodenarbeit können wir. Also longieren. So und jetzt passierte es. Außen bumberte es, weil Pferde verladen wurden, Mighty konnte es nicht zu ordnen und schrie nach Yankee. Der völlig entspannt in der Mitte. Aber Mighty hatte in der Ecke Angst. Jetzt war da echt nicht so viel Platz und Mighty wollte nicht an die Bande. Sie hatte Stress und war aufgeregt. Wie sah das aus? RICHTIG: Kopf eher nach oben, natürlich kein runder Rücken, schief schräg an der Bande. Was hätte ich machen sollen? Ihr mache ihr keinen Vorwurf, sie hatte Stress und wollte ihr Fohlen haben. Sie schaltet eben nicht auf Leck mich am Pöppes. Hätte ich halten sollen? Schauen lassen? Position wechseln? Als Neuling traut man sich sowas nicht, hat keine Erfahrung. Schlussendlich waren die ersten drei Teilbewertungen über 80, wir freuten uns. Okay 75 in Stellung, wusste ich, da Mighty hinten nicht gut ist. Kein Thema. Ja und Bewegung 72…lief nicht rund, Kopf oben…Ach was, die hatte da ein riesen großes Problem. Damit 76, irgendwas und Stutbuch 2. Für uns echt mega doof. Klar schwärmen Ausenstehende von ihr und ich weiß, dass es eine Momentaufnahme ist. Aber es ist echt schade. Der Richter meinte, tolles Vertrauen, wunderbare Bindung, man sieht den Quarter. Achja Ausdruck war naja befriedigend…Auf Hundemessen darf man mit seinem Hund laufen, wenn der Richter merkt jetzt geht die Aufstellung nicht. Schade, dass wir nicht die Longe abbrechen durften, aufstellen und nochmal. Da wäre mehr Potenzial gewesen, auch wenn Mighty an der Longe nicht sooo mega läuft, das wissen wir. Findet sie generell doof
Wurden dann dritte. Der Richter meinte noch, dass Mighty eine wunderschöne Stute ist und er dankt, dass wir da waren. Ja schön Stutbuch 1 wäre schön gewesen
Und wir haben danach eingepackt. Verladen ging super, ab nach Hause
Was ist das Fazit? Wir hätten uns etwas mehr erhofft, bin ich ehrlich. ABER ein so relaxtes Fohlen zu haben ist mir viel mehr Wert als eine Momentaufnahme. Ich weiß., dass Mighty mega ist und das sie laufen kann seht ihr nächstes Jahr am Turnier. Yankee wird in die Halter gehen, möchte mehr Bewertungen für ihn. Ist er immer ja gut, oder macht er sich zum mega geilen grauen Schwan? Trotzdem sind wir im Sinne der Pferde sehr sehr zufrieden. Die Orga war auch gut, Essen und Anlage auch. Sieger der Herzen oder wie schreibt man da am Schluss? ^^

Ein anstrengender Tag mit vielen Eindrücken und einem Fohlen, dass ich nur knutschen könnte. Wir sind auf seine Entwicklung sehr gespannt.

Danke an Heike Nixdorf und Mario Karner für die Paierschlacht um den Hengst, danke an Jasmin Bäumchen für die tolle Unterstützung. Danke an Patricia Frisch für den Hänger, danke an Elisa Frischbier für das Showhalfter! Danke an Evi Vogt für Stall managen.

 

Clau Wodak wir haben die GEILSTEN Ende aus

 

 

 

 

Yankee wächst und gedeiht. Er geht mehrmals die Woche mit ins Gelände. Richtung November wird er von Mama ab und an getrennt sein, damit Mama wieder etwas mehr arbeiten kann.

 

 

 

~ ACHTUNG: ~

 

 

Bernd Hackl Kurs: INFO:

 

-   9-16Uhr

 

-   KEINE Anmeldung notwendig

 

-   Reiner Reitkurs, keine Vorführung o.ä.

 

- Eintritt frei, kein Anspruch auf Sitzplatz, uneingeschränkte Sicht

 

 

 

~~ KURSPLANUNG 2019 AKTUELL ~~

 

 

 

 

 Home of: